R.I.P. Tigi

Tigi hat uns die letzten 6 Jahre im Katzenaltersheim Katerli auf Schritt und Tritt begleitet. Sie war die „Treue Seele“ auf vier Pfoten. In ihrem 18. Lebensjahr ging sie nach einem erfüllten Leben über die Regenbogenbrücke. Wir vermissen Dich!

Winterzeit

Draussen sinken die Temperaturen und so langsam kehrt der Winter bei uns ein. In der kalten Jahreszeit verbringe ich schöne Momente am liebsten ganz gemütlich zuhause. Wenn es sich ergibt, kuschle ich mich mit meinen Katzen und einer heissen Tasse Kaffee entspannt auf dem Sofa. Mit Tieren ist das Leben doch einfach schöner. Auch wenn sie viel Zeit in Anspruch nehmen. Ihre Liebe ist durch nichts ersetzbar. In diesem Sinne wünsche ich eine ruhige Winterzeit.

Herbstanfang

Auch wenn die Tage allmählich kürzer und kälter werden, hat der Herbst einiges zu bieten: Regen und Nebel schenken der Region neue Feuchtigkeit und machen die Luft zu einer Wohltat.

Unsere Samtpfoten haben ihre Schlafplätze schon wieder in die wärmere Stube oder Draussen in ein wetterfestes Häuschen verlegt.

Wir danken allen Spendern ganz herzlich. Dank ihnen können wir jeder Katze ihr individuelles Plätzchen ausstatten und erneuern. Vielen lieben Dank!

1. August ohne Feuerwerk

Wir freuen uns, dass dieses Jahr ein wunderbarer 1. August 2022 ohne diese sinnlose Knallerei stattgefunden hat. Unsere Tiere, vor allem die Pferde in unserem Freilaufstall, konnten in ihrer gewohnten Herde ohne unnötigen Stress beisammen sein. Pferde sind Fluchttiere und können bei Feuerwerk und der Knallerei in Panik geraten. Unsere Katzen haben die Ruhe natürlich ebenfalls genossen.

Unterstützt doch die Feuerwerksinitiative, um auch in Zukunft allen Tieren (vor allem auch den Wildtieren) einen ruhigen 1. August ohne Lärm und übermässige CO2 Belastung zu ermöglichen:

https://www.feuerwerksinitiative.ch/

Kiro / Röndeler

Ende Mai 2022 ist Kiro, genannt Röndeler, bei uns eingezogen. Das heisst, wir mussten erst schauen, ob wir ihn überhaupt in unsere Gruppe integrieren können. Denn auch bei uns klappen manche Vergesellschaftungen mit neuen Katzen nicht immer. Aber er hat sich als ruhiger zurückhaltender Kater erwiesen, der von allen unseren Katzen gut aufgenommen wurde. Lediglich Kira meint, sie müsse ihn noch ein wenig kontrollieren und manchmal ein wenig ‚angrummeln’… Weitere Infos lesen sie bei den Samtpfoten über ihn.

Anpassung Menü

Wir haben heute einige Texte auf der Homepage verbessert und das Menü so angepasst, dass zusammengehörende Seiten nun unter einem Menüpunkt erscheinen. Wir hoffen, dass die Homepage so besser verständlich wird.

Spendenkonto

Vielen Dank für Ihre Unterstützung! Ihre Spende macht den Unterhalt des Altersheimes erst möglich. Dank Ihnen können wir Futter kaufen und Tieraztrechnungen für Impfungen und Krankheiten begleichen.

Jeder Beitrag – und sei er noch so klein – ist uns willkommen. Für uns ist es selbstverständlich, dass alle Spenden vollumfänglich unseren Katzen zugute kommen.

Der Antrag zur Steuerbefreiung ist in Arbeit, so dass sie Ihre Spenden an uns auch von den Steuern abziehen können!

CH54 8080 8009 5763 5750 0 / Kto Katzenheim Katerli

Gründung Verein

Am 12. März 2022 wurde aus dem Katzenaltersheim Katerli ein Verein – die Gründungsversammlung hat beschlossen, unter diesem Namen einen Verein gemäss Art. 60 ff. des Schweizerischen Zivilgesetzbuches mit Sitz in 3421 Lyssach, Birchiweg 14, zu gründen.

Der Verein bezweckt die Förderung von Anliegen des Tierschutzes, insbesondere von Katzen. Er verfolgt keine kommerziellen Interessen und erstrebt keinen Gewinn.

Die Statuten sind hier zu finden: Verein Katzenaltersheim Katerli

Am gleichen Tag ist auch Somaya – eine wilde und verängstigte Katzendame – bei uns eingezogen (siehe Seite Samtpfoten).

Nero

Heute an diesem wunderschönen Wintertag mit viel Sonnenschein – so wie es Nero liebte – ist er über die Regenbogenbrücke gegangen. Er musste nicht leiden, er konnte bis zuletzt sein geliebtes Frischfleisch fressen.

Leider war er aber so schwach und alt geworden, dass wir uns entschieden haben, Ihn in Würde gehen zu lassen. Seine Leber machte nicht mehr mit.

Er wird uns sehr fehlen; war er doch Derjenige, der immer laut im ganzen Haus miaute und sich meldete. Er durfte 2 Jahre bei uns im Birchi sein, wer hätte das gedacht, dass er solange den Lebensabend geniessen kann.

Yakari

Mitte Oktober haben wir einen kleinen Kater als Notfall aufgenommen, da er gesundheitlich leider stark angeschlagen ist: er kämpft mit einem chronischen Katzenschnupfen und benötigt momentan ständige Betreuung…